AKTUELLES

Am Dienstag, den 28.06.2022, bei der Gesamt- und Schulkonferenz verabschiedeten die Elternsprecher und die Kollegen beider Standorte den langjährigen Schulelternsprecher, Claudius Bäuerle. 

Herr Bäuerle hatte ganze sechs Jahre das Amt des Schulelternsprechers inne und vertrat die Interessen der Eltern. Er engagierte sich beispielsweise für den Schulgarten, in der Steuerungsgruppe FGTS und für den Schulhof am Kirchberg. 

Da nun auch seine jüngste Tochter die Grundschule bald verlassen wird, muss er sein Amt schweren Herzens abgeben. Wir danken ihm für die gemeinsamen Jahre und sein Engagement!

Heute begann die Mäuseklasse, 1.3, im Mathematikunterricht mit dem Thema Geld. Dazu bekam jedes Kind einen Bogen Rechen- und Spielgeld. Die Kinder freuten sich sehr und fühlen sich nun unendlich reich! Hoffentlich wird uns die Arbeit mit dem neuen Thema nun im Unterricht erleichtert und motivert.

Wir danken der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz ganz herzlich für die kostenlose Bereitstellung des tollen Materials! 

Die Kinder der FGTS Schlossberg waren in der Innenstadt am Schlangenbrunnen ein leckeres Eis essen. Bei den aktuellen Temperaturen genau die richtige Abkühlung! Anschließend gingen alle wieder gemeinsam ans Werk und bereiteten eine leckere Gemüsesuppe und Rostige Ritter zu. 

Die FGTS Schlossberg machte einen Ausflug an den schönen Ommersheimer Weiher. Nachdem sie mit dem Bus von Blieskastel nach Ommersheim kamen, wanderten sie um den kleinen Weiher. Dort konnten die Kinder Koi-Karpfen, Stockenten und Schildkröten beobachten. 

In der FGTS Schlossberg fand eine Olympiade statt. Die Kinder durften in den Disziplinen Sackhüpfen, Eierlaufen, Dosenwerfen und Springseil-Springen ihr Können beweisen. Es konnten stolze Sieger ermittelt werden, wie das Foto zeigt. 

Freudig ging die FGTS die Aufgabe an, die drei Hochbeete zu erneuern. Dazu wurden zunächst alle Brombeerhecken entfernt, 
bevor die Kinder das Unkraut jäten konnten.
Anschließend wurden die Hochbeete mit neuer Erde befüllt und mit Dünger veredelt.
Die eingepflanzten Gurken, Erbsen und Kürbisse fühlen sich sichtbar wohl und die ersten Erdbeeren sind schon für die Ernte bereit.
Wir freuen uns auf die Ernte.

Am 12.04.2022 bekam die Klasse 4.2 am Schlossberg Besuch vom Waldmobil.

Ein Anhänger voller Tierexponate, ein gut informierter Förster, der auf sehr kindgerechte Art der Klasse viel beibringen konnte.

Sehr lehrreicht und interessant!

Am 17.06.2022 machte sich die Klasse 4.2 zusammen mit Mila dem Schulhund auf den Weg zur Saarschleife.

Erster Stopp war die Anlegestelle der Maria Croon. Dort durften wir eine Fahrt durch die Saarschleife genießen, inklusive dem Erlebnis einer Schleusenpassage.

Für die Kinder war es spannend zu sehen, wie die Kraft des Wassers ein so großes Schiff mit Leichtigkeit anhebt.

Im Anschluss haben wir uns die Schleusendurchquerung eines anderen Ausflugsschiffs von oben angesehen, nachdem wir an die Schleuse gelaufen waren.

Anschließend waren wir an der Cloef, um sie Saarschleife in ihrer vollen Pracht zu bestaunen.

Aber das größte Erlebnis für alle war wohl die anschließende Übernachtung in Zelten hinter dem Schulhaus am Schlossberg.

Kinder, Lehrer und Hund gingen am nächsten morgen müde, aber auch glücklich nach Hause.

Ein schönes Abschlusswochenende Klasse 4!

In der Klasse konnte er knapp gegen starke Konkurrenz gewinnen. Vor allem fremde Texte liest er sehr sicher, mit gutem Fluss und ansprechender Betonung.
Im Schulentscheid konnte er auch mit dem Fremdtext punkten. Dieser wurde von Herrn Schmitt ausgewählt.
Seine Teilnahme am Regionalwettbewerb in der Stadtbücherei in St. Ingbert war ein tolles Erlebnis. Als einziger Junge schlug er sich sehr tapfer. Am gleichen Tag hatte er schon sehr erfolgreich an den Bundesjugendspielen teilgenommen.
Bis aufs Treppchen hat es schließlich nicht gereicht, aber dabei sein war alles.
Bei jeder Wettbewerbsstufe konnte sich Jonathan über schöne Buchgeschenke oder Gutscheine freuen.

"Die besten Lehrer lehren aus dem Herzen, nicht aus dem Buch!"

Zum neuen Schuljahr hat unsere Schule einen großen Grund zu feiern! Unsere liebe Kollegin Ina Jansen feiert ihr 25. jähriges Dienstjubiläum. Wir sind stolz, eine so herzliche, naturverbundene, authentische und tolle Lehrerin seit vielen Jahren in unserem Kollegium zu haben.   

Wir gratulieren unserer lieben Kollegin Ina Jansen herzlich zum 25jährigen Dienstjubiläum!! Und wünschen uns viele gemeinsame weitere Jahre!

Nachdem die Bundesjugendspiele ein voller Erfolg waren und alle Kinder ihr Bestes gaben, wurden heute, am 30.05.2022, die besten Leistungen mit Ehrenurkunden gewürdigt.

Wir gratulieren allen Kindern zu ihren tollen Ergebnissen und sind stolz auf alle Schülerinnen und Schüler.

Am 20.05. konnten nach längerer Corona-Pause die Bundesjugendspiele endlich wieder stattfinden. Nachdem wir innerhalb der Woche lange fieberten, ob das Wetter mitspielen würde, konnten die Kinder am Freitag bei angenehmen Temperaturen und schönem Wetter in den verschiedenen Disziplinen der Bundesjugendspiele antreten und Bestleistungen abliefern. 

Die Kinder zeigten ihr Können beim Weitwurf, Weitsprung, Ausdauerlauf und Sprint.

Wir danken besonders den vielen Eltern, die diesen Tag durch ihre Unterstützung so erst möglich gemacht haben.

So erging es unseren Kindern der Klasse 3.1 im Schulgarten an einem Tag im Mai 2022. Bei Kaiserwetter mit sommerlichen Temperaturen wurde das Klassenzimmer einfach nach draußen verlegt. Mathematik und Deutsch wurden kurzerhand unter strahlend blauen Himmel gepaukt. Sehr zur Freude der Klassenlehrerin, die bestätigen konnte, dass alle anwesenden Kinder richtig Spaß hatten und schneller als sonst mit ihren Aufgaben fertig wurden. Aber auch die Motivation war von Seiten der Kinder größer: Wer fertig wurde, durfte das kleine Schulgartenparadies mit seinen Freunden erkunden. Die Klasse staunte nicht schlecht als man in den Nistkästen tatsächlich kleine Vogelfamilien zwitschern hörte, die sich auch immer mal wieder kurz zweigten.

Somit ist das Fach Sachunterricht ebenfalls immer im Schulgarten vertreten. An diesem Tag entdeckte Jakob eine Blindschleiche, nahm sie vorsichtig in die Hände und so konnten seine Mitschüler und Mitschülerinnen noch genauer dieses nützliche Tier beobachten. Wir lernten, dass ihr wissenschaftlicher Name „anguis fragilis“ lautet, was soviel wie „zerbrechliche Schlange“ bedeutet. Dabei ist der zweite Name irreführend, da die Blindschleiche keine Schlange ist, sondern eine Echse und aus der Familie der Schleichen stammt. Schlange heißt sie wohl nur, weil sie dieser Gattung eher ähnlicher sieht als dem Aussehen einer Echse. Zerbrechlich deshalb, weil die Blindschleiche mehrere Sollbruchstellen in ihrem Körper aufweist, die es dem Reptil erlauben, Fressfeinden zu entkommen, indem sie den Schwanz abwirft. Nach einer kurzen Exkursion in die Tierwelt konnte dem bemerkenswerten Tier wieder die Freiheit geschenkt werden. Nach zwei wunderschönen Stunden konnte die Klasse glücklich die Heimreise antreten.

Wie schön, dass es dieses Fleckchen Erde für unsere Schüler und Schülerinnen gibt und DANKE an alle, die unsere Schule unterstützen es zu pflegen.

Wer noch mehr über die Tiere aus unseren Wäldern erfahren möchte, schaut sich folgende Internetseite dazu an: https://www.nabu.de

Am Donnerstag, den 12.05.2022, wurde ein erster Schritt in Richtung Schulhofgestaltung am Kirchberg getan. 

Nachdem im Februar das Schiff auf dem Schulhof vom TÜV gesperrt wurde, wurde es nun abgerissen, da es nicht mehr sicher für die Kinder war. 

Vorerst macht das unseren Schulhof noch trister als vorher, allerdings wurden bereits neue Geräte bestellt, die hoffentlich bald installiert werden.

Nachdem uns bei der Einschulung der aktuellen Erstklässler leider aufgrund der pandemischen Lage ein Strich durch die Rechnung gemacht wurde, konnten die Klassen 3.1 und 1.3 am Donnerstag, den 12.05.2022, endlich ihre Patenschaft übernehmen. 

Die Drittklässler möchten zukünftig Verantwortung für die Erstklässler übernehmen und sie bei Schwierigkeiten und Problemen am Schulmorgen unterstützen. Diese Unterstützung wurde beim Lesen bereits umgesetzt, als die Erstklässler mit ihren Paten gemeinsam lesen konnten. 

Die Paten wurden feierlich von Frau Dawo und Frau Mittermüller im Schulgarten verkündet und die Drittklässler überreichten ihren kleinen Paten kleine, liebevolle Geschenke. Alle Kinder freuten sich sehr. 

Downloads:

Neue Informationen zum Infektionsschutzgesetz (09.05.2022)

Datum-196Montag, 09. Mai 2022 15:38
Dateigröße-196 742.43 KB
Download-196 178

Schüler pflanzten 1100 junge Bäume

Auf einer von Sturm- und Borkenkäferschäden gezeichneten Fläche wurden die von der Familie Berberich gespendeten Setzlinge in den Waldboden gebracht. 

BLIESKASTEL |(red) Bereits seit mehreren Jahren sind unsere heimischen Wälder mehr und mehr Opfer des Klimawandels. Betroffen ist auch der Blieskasteler Stadtwald. Zunehmende Trockenheit sowie das vermehrte Auftreten des Borkenkäfers hinterlassen deutliche Spuren und bereiten zunehmend Grund zur Sorge. Umso erfreulicher ist es nicht nur aus Sicht der Blieskasteler Stadtverwaltung, dass die Wälder zunehmend auch durch Baumspenden Unterstützung erfahren. So spendete die Familie Berberich, die den Edeka-Markt im Blieskasteler Stadtteil Lautzkirchen betreibt, trotz eines erst kurz zuvor erlittenen Brandschadens (wir berichteten) die stattliche Zahl von 1100 jungen Bäumen für den Stadtwald Blieskastel. Bürgermeister Bernd
Hertzler lud daher passend zum „Tag des Waldes“ zu einer 
großen Baumpflanzaktion in den Stadtwald bei Lautzkir
chen ein. Neben der Familie Berberich und den Mitarbeitern der Blieskasteler Forstverwaltung wurde das Pflanzteam auch durch zahlreiche jugendliche Helfer unterstützt. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kirchberg/Am Schlossberg aus Lautzkirchen und Blieskastel-Mitte halfen gemeinsam mit ihrer Lehrerin Karin Rieke mit. So konnten am Ende des Tages etwa 1100 junge Bäume auf
einer von Sturmschäden und vom Borkenkäfer gezeichneten 
Fläche gepflanzt und somit dem Wald an dieser Stelle zu neuem Leben verholfen werden. Jetzt hoffen alle Beteiligten auf eine regenreiche Zeit, damit die Setzlinge denn auch gut anwachsen können.

(Bericht der SZ vom 5.5.22)

Datum-193Montag, 04. April 2022 16:18
Dateigröße-193 206.67 KB
Download-193 251

Datum-191Mittwoch, 30. März 2022 18:32
Dateigröße-191 486.24 KB
Download-191 284

Unsere Schule macht seit vielen Jahren bei der Müllsammelaktion Picobello des EVS mit. In den letzten beiden Jahren musste die Aktion wegen der Pandemie leider ausfallen, daher freuen wir uns umso mehr, dass wir dieses Jahr wieder starten konnten und mit den Kindern ein Zeichen zu setzen und ihnen wichtige Themen wie Müllvermeidung  und saubere Umwelt näher zu bringen.

Für die Aktion wurden uns Handschuhe und Müllsäcke geliefert, mit denen sich die Kinder freudig und motiviert an das Müllsammeln machten. 

Der Kriegsausbruch in der Ukraine hat uns alle geschockt. Wir sind betroffen und mit den Gedanken besonders bei den unbeteiligten Kindern und ihren Familien“, hatte Schulleiterin Iris Düpre in einem Elternbrief an die Eltern der Grundschule Blieskastel Kirchberg-Schlossberg geschrieben. Aber man wollte es nicht nur bei der Betroffenheit belassen, sondern auch aktiv werden und helfen. Denn die Lehrerinnen und Lehrer konnten schnell feststellen, dass auch die Grundschülerinnen und –schüler bereits sehr viel mitbekommen und auch Fragen im Unterricht gestellt hatten. Es beschäftige die Schülerinnen und Schüler sehr, dass gleichaltrige Kinder leiden und ihr Zuhause verlassen müssen. So hatten Schulleiterin Iris Düpre und die Lehrerin Raissa Mittermüller auch einen Spendenaufruf an alle Eltern verfasst. Die Aktion wurde selbstverständlich im Unterricht pädagogisch begleitet, die Spendenaktion besprochen und es wurde gemeinsam überlegt, was die Kinder im Saarland für die Kinder in der Ukraine tun könnten. Schließlich wurde an beiden Schulstandorten die Spendenaktion begonnen – und das Ergebnis war überwältigend. In Zusammenarbeit mit der Flüchtlingshilfe Blieskastel hatte man zwei Sammelstellen in den beiden Schulen eingerichtet. Dort konnten die Kinder ihre Sachen ablegen. „Es war uns unter anderem auch wichtig, dass die Kinder in ihren Zimmern zuhause eigene Spielsachen oder Kleider zum Spenden aussuchen sollten, also Dinge, die ihnen persönlich wichtig sind oder waren“, erzählte Pädagogin Iris Düpre. Und viele Kinder hätten die Spenden auch persönlich abgegeben. Am Donnerstag nun kam Steffi Richter-Schneider von der Blieskasteler Flüchtlingshilfe an die Schule, um die Spenden abzuholen. Die größeren Kinder durften dann auch helfen, den Kleinbus mit den Spendenartikeln zu beladen. Der Kleinbus der Flüchtlingshilfe musste indes öfter ins Depot des Vereins fahren, so viele Spenden waren in den beiden Schulen abgegeben worden. Am Freitag schon fuhr ein Transport an die polnisch-ukrainische Grenze, um die Spenden zu übergeben. „Wir bedanken uns bei allen Kindern und Eltern für diese großartige Unterstützung der Spendenaktion“, so Iris Düpre.

(Autor: Erich Schwarz)

Zum Anfang